Sonstiges

Chor des Demenzzentrums „Für uns soll’s rote Rosen regnen!“

„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.“ E.T.A. Hoffmann 1776-1822
Im Laufe seines Lebens wird jeder Mensch individuell von Musik geprägt. Musik ist dabei meist gekoppelt an persönliche Erfahrungen und Geschehnisse, sie begleitet uns von der Taufe über Familienfeste, Geburtstage, Hochzeiten bis hin zu kirchlichen Festen wie Ostern oder Weihachten. Musik berührt, tröstet, hilft über persönliche Lebenskrisen hinweg, unterstützt und stimmt fröhlich bei gemeinsamen Aktivitäten. Musik erfasst und berührt so den ganzen Menschen.

Im „etwas anderen Chor“ des Demenzzentrums können Menschen mit und ohne Gedächtnisproblemen gemeinsam singen und musizieren. Wenn durch die Erkrankung Demenz Wortfindungsstörungen auftreten und/oder das Verständnis füreinander gestört ist, dann kann das gemeinsame Singen und Musizieren diese Sprachlosigkeit überwinden helfen. Spielerisch werden darüber hinaus Ressourcen erhalten oder erweitert. Durch die dabei gemachten Erfolgserlebnisse steigen Selbstwertgefühl und Wohlbefinden.

Jeden Donnerstag, 15:00–16:30 Uhr, um 15:00 Uhr startet der Chor mit einem geselligen Kaffeetrinken und Kuchen essen, von 15:30–16:30 Uhr wird gemeinsam gesungen und musiziert.
Die Finanzierung ist für demenzerkrankte Menschen über die Pflegeversicherung möglich. Für alle sonstigen Teilnehmenden ist der Chor kostenlos.

 

Hermeskeil – MGH Johanneshaus

Fitnesstraining für Geist und Gedächtnis mittwochs, 14.30-15.30 Uhr:

„Wer rastet, der rostet“: Ältere Menschen klagen häufig darüber, dass sie Namen, Zahlen oder Termine vergessen und zweifeln an den Fähigkeiten ihres Gedächtnisses. Viele halten ihre Vergesslichkeit fälschlich für eine unausweichliche Alterserscheinung, mit der man leben muss. Für alle, die etwas für ihre geistige Beweglichkeit und ihr Gedächtnis tun möchten, bietet das MGH Johanneshaus mittwochs von 14.30 bis 15.30 ein Gedächtnistraining an.
Teilnehmer können die wichtigsten Funktionen des Gehirns spielerisch und ohne Stress aktivieren, Neues aufnehmen und ihre geistige Beweglichkeit trainieren. Eine Trainerin stellt Übungen und Methoden vor, die auch im Alltag Anwendung finden können. Die Kursstunden beinhalten zudem Bewegungs- und Entspannungselemente mit dem Ziel, Körper, Geist und Seele anzusprechen. Auch der Spaß soll beim Arbeiten in einer Gruppe Gleichgesinnter nicht zu kurz kommen.Im Anschluss nach dem Gedächtnistraining ist ein geselliges Beisammensein mit Kaffee und Kuchen geplant, wer möchte, kann dazu gerne bleiben.
Anmeldung und Info:      MGH Johanneshaus, Kursleiterin Iris Wilhelm, Telefon: (06589) 1567

HauSpass von Seniorenresidenz St. Martin in Schweich

Mit dem HauSpass ist es interessierten Seniorinnen und Senioren von außerhalb möglich an allen gewünschten Veranstaltungen in der Seniorenresidenz St. Martin teilzunehmen. Die Barrierefreiheit in den Räumlichkeiten ermöglicht dies auch mit physischen oder kognitiven Einschränkungen. Geschulte Mitarbeiter übernehmen dabei die Betreuung der Angebote. Das Angebot reicht von zahlreichen jahreszeitlichen Festen und Feiern über Konzerte und Diavorträge bis hin zu Angeboten wie Gymnastik und Gehirnjogging sowie vieles mehr, was dazu hilft, Körper und Geist fit zu halten und im Kontakt mit Gleichgesinnten zu bleiben.
Ort: Seniorenresidenz St. Martin, Am Kinderland 1, 54338 Schweich
Besitzer des HauSpasses können an allen gewünschten Angeboten teilnehmen. Einen Überblick über die Angebote gibt der Online-Veranstaltungskalender unter www.sanktmartin-schweich.de
Der Kostenbeitrag beträgt 25 Euro pro Monat/Person, inkl. der Verpflegung, die im Rahmen der Veranstaltungen angeboten wird.
Anmeldung: Seniorenresidenz St. Martin, Schweich. Tel.: 06502-93 888-0 oder per E-Mail: info@sanktmartin-schweich.de